kleber – papier – pigment:

im material meiner arbeiten haften botschaften aufeinander, ist zeit aufbewahrt, verdichten sich möglichkeiten.
schicht auf schicht.

abschälungen von litfaßsäulen sind mein material: litfaß’ revolution in der reklame. außenwerbung.

meine archäologie findet, sucht nicht: décollage statt rekonstruktion.
konvex/konkav.
ich arbeite mich in die werbeversprechen hinein. diachron.

ich spüre den materialstrukturen der oberflächen nach. synchron.

ich entdecke farben, formen, wörter, strukturen. simultan.

meine ästhetische erkundung balanciert in den schichten des materials: meine entscheidungen.

schicht unter schicht will enthüllt werden: farbabtrag statt farbauftrag.
schicht um schicht.

was ist fragment, fresko, malerei? was objekt, was bild, was skulptur?
ach, könnten françois dufrêne und raymond hains meine arbeiten doch sehen!